Softwaretester werden

Softwaretester werden

Softwaretester werden 1800 1201 Jakob R. Jaworski

Softwaretester werden per Quereinstieg. Geht das?

Unternehmen verlangen heutzutage nicht zwingend einen Studienabschluss, um als Softwaretester tätig zu sein. Des Weiteren existiert keine Ausbildung und kein Studiengang, der sich damit befasst, Softwaretester zu werden. In einigen Informatik-Studiengängen gibt es zwar vereinzelt Module, die sich mit dem Thema befassen. Die Module in den Studiengängen gehen jedoch nicht in die Tiefe und die wichtige Praxiserfahrung fehlt.

Viele Softwaretester sind Quereinsteiger – zahlreiche weltweit anerkannte Softwaretest-Experten besitzen keinen Informatik-Hintergrund. Stattdessen haben viele der Experten und Expertinnen Fächer wie Politikwissenschaften oder Philosophie studiert. Mit dem richtigen Vorgehen kann man auch ohne Ausbildung oder Studium Softwaretester werden. Wie Du einen möglichen Einstieg meistern kannst, zeige ich Dir in den nächsten Abschnitten.

Zertifizierung als Softwaretester

Als Quereinsteiger sollte man dem zukünftigen Arbeitgeber zeigen, dass man sich mit dem Thema Softwaretesten auseinandersetzt und Fachkenntnisse vorweisen kann. Dies ist vor allem durch Zertifikate möglich: Das International Software Testing Qualification Board (ISTQB) ist eine weltweite anerkannte Organisation, welche Zertifizierungen für Softwaretester anbietet. Es gibt verschiedene Stufen von Zertifizierungen. Die Zertifizierung als „Certified Software Tester Foundation Level“ sollte für den Einstieg als Softwaretester ausreichen. Zwar ist der damit verbundene Abschlusstest für viele eine erste Hürde, die jedoch mit der richtigen Vorbereitung gut zu meistern ist.

Certified Softwaretester im Selbststudium

Mit dem Fachbuch „Basiswissen Softwaretest: Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester – Foundation Level nach ISTQB-Standard“ kannst Du Dich optimal auf die Zertifizierung vorbereiten. Damit Du einen Einblick bekommst, wie die Fragen in der Prüfung aussehen können, empfehle ich Dir die Lernplattform smartwebapps. Dort kannst Du Dich kostenlos in den jeweiligen Kurs einschreiben und die Prüfung Certified Softwaretester Foundation Level mit Musterfragen üben. Der größte Vorteil des Selbststudiums ist das intensive Auseinandersetzten mit den Inhalten. Wem es leichter fällt, sich unter Anleitung auf die Prüfung vorzubereiten, der kann auch eine kostenpflichtige 3-tägige Schulung besuchen, die das Ablegen der Prüfung am letzten Tag beinhaltet. Anbieter hierfür sind bspw. iSQI

Nur mit Theorie geht’s auch nicht!

Die Zertifizierung ermöglicht es Quereinsteigern zwar, sich die theoretischen Grundlagen des Softwaretestens anzueignen, doch ganz ohne praktische Erfahrungen ist der Weg zum Softwaretester schwierig. Eine Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln bietet Dir das Crowd-Testing. Hierbei testest Du Webanwendungen und mobile Anwendungen von Unternehmen und erhältst dafür eine Vergütung. Dabei lernst Du vor allem, wie Du Explorative Tests durchführst und Bug Reports schreibst. Zusätzlich erhältst Du Feedback von erfahrenen Testern. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl an Crowd Testing-Anbietern. Zu empfehlen sind test.io und testbirds.

Fazit

Eine große Anzahl an Softwaretestern sind Quereinsteiger. Eine Zertifizierung bringt Dich Deinem Ziel, Softwaretester zu werden, näher. Ob Du Dich durch einen Schulungsanbieter oder im Selbststudium auf die Zertifizierung vorbereitest, liegt ganz bei Dir. Damit Du nicht nur Theorie lernst, sondern zeitnah Praxiserfahrung sammelst, solltest Du Dich jedoch bei 2-3 Crowd Testing-Anbietern anmelden. Nachdem Du die Grundlagen gelernt und Praxiserfahrung gesammelt hast, ist es an der Zeit, Dich mit dem Thema Testautomatisierung zu befassen. Testautomatisierung gewinnt in Softwareentwicklungsprojekte zunehmend an Bedeutung. Kostenfreie Schulungen dazu findest Du im Bereich Tutorials.

Hinterlasse eine Antwort

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.